Modellflugsportverein Nordpfalz e.V.

Die inoffizielle Website über den Modellflugsportverein Rockenhausen

Oktober

06

2017

Vereinsstammtisch

Heute findet der monatliche Stammtisch statt. Treffpunkt ist der Pfälzer Hof in Rockenhausen um 20:00 Uhr.

November

03

2017

Vereinsstammtisch

Heute findet der monatliche Stammtisch statt. Treffpunkt ist der Pfälzer Hof in Rockenhausen um 20:00 Uhr.

Bell UH-1D Huey

Bell UH-1D Huey: Baubericht zur SAR Variante der Bundesluftwaffe auf Basis eines T-Rex 500

Eine Bell UH-1D sollte es werden, aber nicht irgendeine, sondern eine Huey wie die Piloten ihren Hubi liebevoll nennen. Natürlich kam nur die SAR Variante der Bundesluftwaffe in Frage. Soweit der Wunsch, was die Ausführung nicht ganz einfach machte. Auf dem Markt gibt es so einiges was dem nahe kommt. Aber letztendlich kam nur das Folgende in Frage.

Die Huey besteht eigentlich aus zwei Komponenten, dem Rumpf und einer Trainerversion eines T-Rex 500. Den Rumpf habe ich fertig lackiert bezogen und musste noch die Bauteile wie Scheiben, Heckflossen, Cockpit und Fahrwerk montieren. Innen habe ich die Huey grau lackiert, was dem Original weitgehend entspricht.

Der Antrieb für den Hubi stammt von einem T-Rex 500. Hierzu habe ich die benötigten Einzelteile zusammengestellt und so auch im Netz besorgt. Eine Besonderheit ist das hochgezogene Heck. Hierzu war eine Umlenkung und ein weiteres Heckrohr nötig. Die Anpassung an den Rumpf war etwas zeitraubend und mit Dremelarbeiten an den Bauteilen verbunden. Das Heckrohr musste um ca. 10 mm gekürzt werden. Die Heckrotoranlenkung ist mit einem Bowdenzug realisiert, der sehr genau angepasst werden muss. Hier ist ganz besondere Sorgfalt angebracht. Habe da so meine Erfahrung gemacht. Den Servo für die Heckanlenkung musste ich an dem Heckrohr befestigen, obwohl es in der Rahmenplatte eine Einbauposition gibt. Der Bowdenzug muss ohne Biegung beim Betätigen des Servohebels eingebaut werden. Hier besteht die Gefahr des Abknickens und dadurch Verlust der Steuerung des Heckrotors!!

Wie schon erwähnt, besteht die Antriebseinheit aus Einzelteilen eines T-Rex 500. Da ich Rahmenplatten von einem T-Rex 500L benutzt habe, musste ich diese um 6 mm in der Länge kürzen. Damit das Cockpit noch passt, mussten die Seitenteile auch vorne komplett abgeschnitten werden. Durch entsprechende Haltungen kommt jetzt der Akku quer hinter dem Cockpit zum Einbau.

Das ist auch für den Schwerpunkt der Huey sehr wichtig. Der Hubi soll in de Waage sein, wenn er am Rotor angehoben wird. Der Akku wiegt ca. 680 Gramm mit einer Kapazität von 5800mAh also ein 6S Akku, der optimal die Last des langen Hecks mit der Alu Rotoranlenkung ausgleicht.

Da der Rumpf durch die Scheiben geschlossen ist, ist die Wärmeabfuhr für den Motorregler ein Problem. Dieser muss auf jeden Fall sehr großzügig dimensioniert sein und auch ausreichende Erholzeiten beim Fliegen sind wichtig. Ich kontrolliere per Telemetrie die Temperatur des Reglers und lande bei einer entsprechenden Alarmmeldung den Hubi unverzüglich. Für den Einbau der Mechanik steht nicht viel Platz zu Verfügung, was letztlich aber doch gelingt. Es macht richtig viel Laune und glaube sieht auch ganz gut aus.

Die Huey gibt ein schönes Flugbild ab. Was die Rotorblattgeräusche angeht stimmt die Abstimmung noch nicht ganz. Das Original wird auch Teppichklopfer genannt, weil es sich so anhört beim Anflug. Ich muss da noch ein wenig nachlegen:-)

Zum Schluss noch eine Bemerkung die mir wichtig erscheint: Da ich viele Teile aus Alu verwendet habe, müssen die Schrauben unbedingt mit Schraubensicherungslack versehen werden. Dies gilt insbesondere auch für die Kugelköpfe der Taumelscheibe und auch der Heckanlenkung.

Die beweglichen Teile der Heckrotormechanik müssen leichtgängig sein und spielfrei eingebaut sein. Jetzt sollte einem erfolgreichen Flug nichts im Wege stehen. Natürlich muss die Taumelscheibe noch vorher exakt ausgerichtet sein, da ist etwas Zeit von Nöten. Je besser das ausgeführt wird, desto weniger muss danach am Sender getrimmt werden. Auch die Blatteinstellung, also die Pitchwerte sollten gut vorangestellt sein. Ich versuche so wenig wie möglich am Sender einzustellen und dafür die Mechanik über die Servowege einzustellen.

So jetzt geht zum Flugplatz:-):-):-) Mit etwas Glück folgt ein Video. [ms]


Modellname:
Bell UH-1D Huey SAR
Länge:
1006mm
Breite:
220mmm
Höhe:
270mm
Abfluggewicht:
3.350g
Hauptrotordurchmesser:
980mm
Heckrotordurchmesser:
230mm
Motor:
Brushless BL500MX
Regler:
YGE 120
TS-Servos:
Align DS515M
Heck-Servo:
Align DS525M




Deutscher Modellfliegerverband Rheinland-Pfalz Donnersbergkreis Rockenhausen

Home Pfeil

Modelle

Bell UH-1D Huey SAR-Version auf Basis eines T-Rex 500