Modellflugsportverein Nordpfalz e.V.

Die inoffizielle Website über den Modellflugsportverein Rockenhausen

Segelflug-Freizeit 2015

Segelflug-Freizeit 2015: Goldenes Lamm in Weissenbach/Lech Österreich

An der diesjährigen Segelflug-Freizeit nach Weissenbach am Lech in Österreich nahmen insgesamt 7 Mitglieder teil, auch wenn 2 davon verspätet bzw. separat anreisten. Als Unterkunft fiel die Wahl auf das Gasthaus Goldenes Lamm, geführt von der Familie Schweißgut.

Nach der verhältnismäßig kurzen Anreise von etwas über 4 Stunden nach Österreich erreichten wir Weissenbach und unser diesähriges Zielhotel dem Goldenen Lamm. Kaum angekommen wollten wir den Hang, der über eine steile Skipiste zu erreichen war, erkunden. Der Aufstieg war doch deutlich beschwerlicher als vermutet - es galt also möglichst unten im Tal nichts zu vergessen. Der Ausblick mit dem Alpenpanorama entschädigte uns allerdings für sämtliche Strapazen ...



Gegen Abend wurde in dem zum Hotel angrenzenden Modellbauraum, der gleichzeitig auch als "Mini-Modellbauladen" fungierte, das "Lager aufgeschlagen", Modelle aufgebaut, umgebaut und auch kaputt gemacht. Letzters gestaltete sich jedoch herblich schwieriger als zunächst erwartet, denn unnötigtes Blei musste aus einem Modell entfernt werden ... Natürlich wurden auch die leeren Akkus aufgeladen.

Der nächste Tag begann vielversprechend - strahlender Sonnenschein. Gut gelaunt ging es nach einem ausgedehnten Frühstück erneut hoch auf den Berg. Gegen Mittag kam zum Wind leichte Thermik auf und man konnte sich relativ gut in der Luft halten. Doch keiner traute dem Braten so recht - jedes sich in der Luft befindliche Modell verfügte noch über einen Motor.

Der nächste Tag war nicht mehr ganz so sonnenreich, aber regnen tat es auch nicht. Einen ernsten "Zwischenfall" lieferte Torsten mit seiner Schaumwaffel. Während dem Vorbeiflug an der Hangkante löste ein abgebrochenes Propellerblatt eine Kettenreaktion aus: Im ersten Schritt flog die Kabinenhaube im hohen Bogen ab. Bruchteile (im warsten Sinne des Wortes) später brach die komplette Flugzeugschnauze ab. Diese hing lediglich noch an den Stromkabeln zwischen Motor und Regler. Nachdem er als Landeplatz für sein Fluggerät eine Lichtung zwischen zwei Tannen anvisiert hatte, flog der Motor durch den Einschlag im hohen Bogen am Kopf von Thomas entlang vorbei und schlug in die Erde ein.

Alles ordentlich verstaut war es dann schon wieder Zeit für die Heimreise. Bis nächstes Jahr in Österreich!

Deutscher Modellfliegerverband Rheinland-Pfalz Donnersbergkreis Rockenhausen

Home Pfeil

Galerien

Segelflugfreizeit 2015 nach Weissenbach am Lech in Österreich